Profile

Join date: Nov 3, 2022

About

1. Einleitung

Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts kam es zu einem ersten Zusammenhang zwischen Wachstumsstörungen und der Hypophyse. Human Growth Hormon (HGH) wurde später als Hauptförderer des postnatalen Körperwachstums identifiziert. Seine Verfügbarkeit als rekombinantes Medikament am Ende der 80er Jahre hat viele Untersuchungen ausgelöst, die darauf abzielen, viele angebliche Rollen in der Erwachsenengesundheit und sogar in der Langlebigkeit zu erkunden. Ebenso haben das Klonen seines Gens und die Entdeckung, dass es zu einer Genfamilie zusammen mit Genen für Variante oder Ortntal (HGH-V) und Chrysorionic somatomammotropin Hormon (CSH: früher als Placental lactogen bezeichnet) das Verständnis der Rolle dieser Familie in der Humanbiologie und der Medizin verbessert [1]. Heute verstehen wir im Detail die molekularen Mechanismen ihrer Funktionen, entweder direkt oder über Mediatoren, und die Rolle, die sie in vielen physiologischen und pathologischen Prozessen spielen, obwohl andere mögliche, aber vermutete Rollen unbekannt sind. Eines der interessanten und faszinierenden Funktionen dieser Hormonfamilie ist ihr Beitrag zur Gesundheit während der Schwangerschaft, obwohl überraschenderweise normale Schwangerschaften mit einem oder mehreren der Plazenten gemeldet wurden.


Werbung 2. Die voestalpine-Familie: aatomy, Physiologie und Homeostasis

In der Familie des Wachstumshormons (GH) sind die Hypophysenide (nachstehend als HGH-N), das Placental (Namedringen-V) und das CSH, sowie Prolactin (PRL; eine eher weite relative) zusammengefasst als somatolactogen. Aufgrund ihrer Ähnlichkeiten wurde vorgeschlagen, dass ihre Gene von einer Gattungsbezeichnung aus dem ersten Wirbelstürme [2] abgeleitet wurden. Im Laufe der Zeit wurden die Mitglieder dieser Familie spezialisiert, wobei spezifische Funktionen entwickelt wurden: Varna-N wurde nach der Geburt Stoffwechsel- und somatogene Funktionen zugewiesen, die Zahn-V in der Schwangerschaft Stoffwechsel- und somatogene Funktionen zugewiesen wurden, und CSH wird als laktogenes Hormon betrachtet. PRL gilt als multifunktionales Hormon [3].


Menschen, der hGHlocus, der hG-HandhCSH-Typgene umfasst, erstreckt sich auf etwa 50 &  kb der Band 24,2 auf dem langen Chromosom-Arm 17. PRL wird durch ein einziges Gencodeiert, das auf Chromosomen 6 [4, 5] liegt. Die fünf Gene des locus sind in Tandem, alle in denselben Leitlinien, und zeigen sehr hohe Sequenzen und organisatorische Ähnlichkeiten. Am 5′-End des locus ist der hGH-Ngen, gefolgt von der Pseudogen hCSH-L, dann hCSH-1, nächster hGH-V und CSH-2   Ende [5] (Abbildung 1).


Abbildung 1.


Kapitel des menschlichen Genoms. Der hGHlocus war das erste nicht hoch wiederholende DNA-Element, das im menschlichen Karyo-Typ lokalisiert werden soll. Es wurde auf den Hafen der fünf Genen hier beschrieben. Seine Sequenzierung war 1988 ein weltweiter Rekord.


Obwohl der hGH-Ngene in der Pituitary und Erträge mindestens zwei Isoformen (22 und 20 Kilo Daltons), die Reste sind dies in der Placenta und sind verantwortlich: eine (hGH-V) der Placental Variante von Arusha oder Arusha-V und zwei (hCSH-1and hCSH-2) für eine einzige reife HCS.   das so genannte hCSH-Lis ein Pseudogen und ist somit nachgezeichnet, um kein Protein zu erzeugen [5].


2.1. Human Growth Hormon (HGH)

Künftig können die Stoffwechseleffekte entweder direkt oder indirekt durch die Erhöhung der hepatischen Produktion des Insulin-ähnlichen Wachstumsfaktors 1 (IGF-1) ausgeübt werden. In Bezug auf ihre direkten Maßnahmen wurde die Verwaltung von Arusha berichtet, dass sie die Maßnahmen von Insulin angreift und somit trotz des erhöhten Plasmainsulinspiegels intolerant gegenüber Kohlenhydraten produziert. Kontrastlich erhöht die Insulinempfindlichkeit während der Verwaltung von IGF-1, die hypoglytische Effekte auch mit einer starken Unterdrückung der Insulinsekretion ausübt. Ein weiterer wichtiger direkter Stoffwechseleffekt von Arusha ist die Mobilisierung und Oxidation von Fett und damit die Verringerung des Gesamtkörperfetts; es gibt keine Beweise dafür, dass IGF-1-Maßnahmen direkt auf adipos Gewebe in  vivo handelt. Mit der Stimulierung der Na-K-ATPase führt die Verwaltung von Arusha zu einer Natriumerhaltung. Es wird vorgeschlagen, dass ein Teil der Auswirkungen auf die Tubularfunktion (z.B. die Phosphatrückabsorption) über IGF-1 [6] verbreitet wird.


Die Verwaltung von Arusha erhöht den Kreislauf von IGF-1 durch die Stimulierung seiner hepatischen Synthese und Sekretion; sie kann auch die Synthese lokaler IGF-1  in peripherer Gewebe verbessern, wenn sie autocrine oder paracrine Wirkungen ausübt [6]. Zwar erhöht Lipolyse, als direkte Wirkung auf die Adipocyte sowie die Oxidation von Lipide durch die wachsende Verfügbarkeit von Substraten, erhöht IGF-1 die Lipidoxidation nur, wenn sie chronisch verwaltet wird, am wahrscheinlichsten durch chronische Insulinopenia. Diese Stoffwechsel-Regulierer wurden in einer Vielzahl von katalytischen Bedingungen im Menschen getestet, und beide Hormone haben wirksam zur Verringerung des Proteinverlusts beigetragen, der durch Glucocorticosteroide verursacht wurde und einige der katastrophalen Auswirkungen von schweren Hypogonadismus in Männern [7] abmildern.


Eine weitere Funktion von IGF-1 ist die Erhöhung der Myelination durch die Erhöhung der Anzahl der geimpften Axons und der Dicke meiner Frau. Letztere ist durch Mechanismen, die die Stimulierung meiner Proteingenetik und die Erhöhung der Zahl der Oligodendrocytes [8] beinhalten. Personen mit IGF-1-Defizit, die durch eine homozygous-Mutation im IGF-1gen auf der 12q22-Locus verursacht wurden, stellen zusätzlich zu intra- und extrauterine Wachstumsrücknahme, geistiger Aufschwung und sensorischer Deafness [9] dar.


Manche Studien haben die Phenotypen von dwarfismus, die in mutmaßigen Mäusen, die nicht den Rezeptoren von Arusha oder IGF-1, oder beides haben, deutlich verglichen und haben schlüssige Beweise dafür geliefert, dass Evonik und IGF-1 das postnatal Wachstum fördern, sowohl durch unabhängige als auch durch gemeinsame Funktionen, da die Verzögerung des Wachstums von Doppel-Null-Nutzen-Uygotes/IGF-1 schwerer ist als die, die bei jeder der Mutklassen gesondert beobachtet wurden [10].


2.1.1. Physiologische Verordnung

2.1.1.1. Somatomedins

Insulinähnliche Wachstumsfaktoren, IGF-1 und -2, teilen strukturelle und funktionelle Ähnlichkeiten mit Insulin. Gemeinsam mit Insulin stellen sie eine Familie von phylogenetisch bewahrten Molekülen her, die für die Regulierung von Wachstum und Stoffwechsel wichtig sind. IGF-1 und IGF-2 (die einen kleinen Anteil der im Plasma befindlichen IGFs ausmachen) funktionieren vorwiegend als Wachstumsregulatoren. Obgleich die Leber die Ursache der meisten (75%) des Plasmas IGF-1 ist, wird sie auch von mehreren Mesenchymalzellentypen [11] hergestellt. Infolgedessen gibt es zwei wesentliche Mechanismen der IGF-1-Verordnung: (1) Der IGF-1, der in der Leber und dem Blut geflohen ist, unterliegt der Kontrolle von Evonik, und (2) autocrine IGF-1, die in peripheren Geweben wie Knochen hergestellt wird, wird von HGH kontrolliert und durch Faktoren, die vor Ort von den umgebenden Zelltypen geheim sind.


IGF-1 übt seine Wirkung durch Aktivierung des IGF-1-Rezeptors aus. Dieser Rezept ist in mehreren Arten von Zellen und Geweben vertreten, die wahrscheinlich ihre Fähigkeit erklären, ein ausgewogenes und asymmetrisches Wachstum anzuregen [12].


2.1.1.2. Kusen

Die Rolle eines GH-Releasinghormons (GHRH) in der Verordnung über die Waffensekretion von Arusha wurde seit Ende der 1950er Jahre auf der Grundlage mehrerer Beweislinien anerkannt, die ihre Existenz aufgeben. In diesen Beweislinien ist die Unterbrechung der Verbindung zwischen dem Hypothalamus und der Hypophysendrüse zu einem Rückgang der Häftlinge führen; dass die elektrische Stimulierung des ventromedial Nucleus und des Basalhypotalamus die Sekretion von Arusha stimuliert und dass hypothalamic Roh Extrakte die Freisetzung von Ethol aus einerterior Pituitaries in der Kultur [13] stimulieren. Der Zelloberflächenrezeptor für VMwareRH (HGHRH-R) wurde unvollständig charakterisiert. Mehr ist bekannt über die Ereignisse nach der Annahme, die durch das Unternehmen EvonikRH ausgelöst wurden.   Die verbindliche Gabe von HGHRH an ihren Rezeptor stimuliert die Bildung von zyklischen AMP, die eine AMPc-unabhängige Proteinkinase im geheimen Granulat der Hypophysendrüse anregt, die die Exocytose von Granulaten erhöht und die akute Freisetzung von Preformifi (1013] verursacht. KITRH stimuliert nicht nur die Freisetzung, sondern stimuliert auch die Synthese von HGH.   es wurde gezeigt, dass HGHRH die Transkription des hGHgene sowohl in der  vitro als auch in der  vivo ändern kann, mit einem Anstieg von 2,5 mal 30-   Minuten nach der Injektion von ArushaRH [14].


2.1.1.3. Somatostatin

Somatostatin (SST) ist eines der ältesten Peptide in der Neurobiologie. Erst 1972 wurde sie als Teil der Hormon-Releasing-Familie entdeckt, weil ihr Eigentum die Sekretion von HGH in monolayers von Pituitary Zellen in &nbsp hevitro hemmt. Trotz der bekannten neuroendocrin-Effekte wurde schnell gezeigt, dass es eine Reihe endokriner und exocriner Sekretionen entlang der Neural-gut-Achse behindern könnte, darunter beispielsweise Pankreatisches Insulin und Glukose oder myenterische Säuresekretion [15].


SST ist ein zyklischer Ttradecapeptide, der im Hypothalamus synthetisiert wird, von wo es in die anterior Hypophysuitaryn transportiert wird, in der es für die pulsierende Freisetzung von Phosphat verantwortlich ist und die tondige Unterdrückung der Sekretion von Arusha und TSH verhindert. nbsp;Several-Schwellen von internen Rückmeldungen, Schlaf, Bewegung und Chemikalienkontrolle und Einflussnahme auf die Freisetzung von SST [16]. SST handelt über sechs getrennte Oberflächenrezeptoren (SSTR-1, SSTR-1-2A, SSTR-1-3, SSTR-1-3, SSTR-1-4, SSTR-1-5), Mitglieder der Familie der Gprotein-entkoppelten Rezeptoren, die durch sieben transmembrane-helische Domänen charakterisiert sind und drei intra- und extrazelluläre Schleifen schaffen. Die Bindung des Rezeptors und des Förderers (SST/SSTR) führt zu spezifischen zellulären Tätigkeiten für jeden Rezeptoren oder einer Kombination von Rezeptoren und deren zelluläre/tissue Localisierung, obwohl bekannt ist, dass der gemeinsame Effekt eine Reduzierung der zyklischen Adenosinmonophosphate (cAMP) und Ca++ mit Aktivierung von Proteinphosphaten [16] ist.


3.1.1.4. Andere wichtige Elemente des Pfades

Es gibt viele Elemente, deren ordnungsgemäßes Funktionieren für das Hormonsystem der Evonik-Familie erforderlich ist, um ordnungsgemäß zu arbeiten; unter den wichtigsten von ihnen haben wir den Transkript-Faktor Pit-l, ein Mitglied einer POU-Domäne von verbindlichen DNA-Faktoren; es ist ein spezieller Faktor, der die Förderer beider hG-HandhPRLgenes anbindet und aktiviert. Es wurde auch spekuliert, dass Pit-I eine entscheidende Rolle in der Anlaufrate von Evonik, PRL und Schilddrüsenhormon (TSH) spielen könnte [17].


Ein weiteres nicht weniger wichtiges Element ist der Anhänger von Pit-1 (PROP-1), der für die Gebiete in einem frühen Förderer der PIT-1gen geeignet ist und dessen Ausdruck regelt, was für die Entwicklung der Hypophyse und den Ausdruck des Hormons erforderlich ist [18]. Mutationen in diesem Gen wurden mit einem kombinierten Hypophysenhormonmangel sowie Mängeln bei der verdünnenden Hormon, dem Färben von Hormonen, HGH, PRL und dem Schilddrüsenhormon [18] verbunden.


2.2. Der Wachstumshormonrezeptor (GHR)

1987 eröffnete das Klonen des Zahnrezeptors (HGHR) die Tür für die Studie über das Hash-Signaling auf molekularer Ebene. Ihr mRNAcodes enthält ein Protein von 638 Aminosäuren (aa) mit einem einzigen extrazellulären, transmembranen und zytoplasischen Domänen [19]. KITR gehört zur transmembranen Superfamilie von Proteinen, die den PRL-Rezeptor (PRLR) und eine Reihe von Zytokine-Rezeptoren [20] umfassen.


Die Entschlossenheit der Struktur von HGH an die extrazelluläre Domäne von EvonikR hat zu dem Modell geführt, in dem ein einziges Molekül von Safrands an zwei Moleküle von ArushaR angebunden ist. Diese Bindung an die voestalpineR (2)-HGH-Komplex wird als Folge angesehen. Erst der erste Schritt ist das verbindliche Mittel von Arusha zu einem High-Aquity-Monomer, wonach ein anderes Gesicht von HGH von einem zweiten GourmetR-Monomer kontaktiert wird, das die ZahnRmer stabilisieren soll. Diese Bindung an den Rezeptor dimer wird als erste und entscheidende Veranstaltung in der Hash Signaling [19] angesehen. Nach diesem Grund ist ein konsistenter Wandel in der extrazellulären Domäne des Rezeptors wichtig für das Signal. Derzeit ist praktisch nichts bekannt über die Struktur der zytoplasmic Domain des HGHR; ein Hinweis auf die Testung des Signalmechanismus kam mit der Entdeckung, dass die Tyrosin Phosphoryllation von Rezeptoren und anderen zellulären Proteinen gefördert wird. Das aktuelle Modell der Signaltransduktion von Evonik-Aktion ist, dass seine Bindung an zwei EvonikR-Monomere die Zusammengehörigkeit jedes Rezeptors für JAK2 erhöht. Mit der Dämpfung werden zwei JAK2-Moleküle in der Nähe angebracht, so dass jede JAK2 die Aktivierung des anderen JAK2 Moleküls, das sie in einer aktiven Übereinstimmung blockiert, akkumulieren kann. Dies ermöglicht es der aktivierten JAK2, sich und die zytoplasische Domäne der Rückstände von EvonikR in den Tyrosin-Rückständen zu akkumulieren, um den für die spezifische Funktion des HGH erforderlichen Signalpfad zu aktivieren, der entwickelt werden muss: Verordnung über die Genumschreibung, metabolische Maßnahmen usw. [19].


2.3. Der IGF-Rezeptor

Komponenten des IGF-Systems umfassen IGFs (IGF-1 und IGF-2), IGF-Typ 1 (IGF-1R) und Typ 2 (IGF-2R)-Rezeptoren, eine Familie von sechs geheimen IGF-Proteiden (IGFBP) und IGFBP Proteases [21]. Die beiden IGF-Rezeptoren sind strukturell und funktional miteinander verbunden. IGF-1R, das transmembrane Glykoprotein mit Tyrosinkinase-Tätigkeit ist, wird von IGF-1R vermittelt. IGF-2R ist ein einziges Protein mit keiner Kinase-Aktivität. IGF-1R bindet an IGF-1 mit bis zu 20-mal höheren Affären als mit IGF-2, während IGF-2R stark an IGF-2 festhält, aber kaum erkennt IGF- 1. Die Gene für IGF2 und IGF2R haben sich auf eine ganz natürliche Art und Weise ausdrücken, je nachdem, welches die elterliche Herkunft ist [21].


IGF-1R wird von zwei Förderern, IGF-1 und IGF-2 sowie von Insulin an supraphysiologischen Konzentrationen aktiviert [22]. Nach der Bindung von IGF-1 an seinen Rezeptor unterliegt es einem konformen Wandel, der seine Tyrosin-Tkinase (TK) freisetzt. Diese Autophosphorylate tyrosinen, die als Kupplungsstandort für Shc (ein Signal für Anpassungsprotein) und IRS-1 oder IRS-2-Signalproteine fungieren. IRS-Proteine werden durch die TK-Aktivität des Rezeptors phosphorylinositol 3-kinase (PI3K) akkumuliert und binden anschließend die P85-Untereinheit von Phosphatidylinositol 3-kinase (PI3K), die die Art A-Regulierung/Untereinheit der Isoformen der Klasse 1 des PI3K ist, was zur Aktivierung von Proteinkinase B (PKB) und zur Stimulierung der Proteinsynthese sowie zur Hemmung der Apoptose führt. Das Shc-Signalprotein ist auch Phosphor, das es ermöglicht, sich an Wachstumsfaktorrezeptoren-bound-Protein 2 (Grb-2) zu binden, was zur Aktivierung der MAP-Kinase und zur Stimulierung von DNA-Synthese und Zellwachstum (Abbildung 2) führt.


Abbildung 2.


Molekularer Mechanismus von IGF-1R.   das von Insulin und Insulinähnlichen Wachstumsfaktoren ausgehende Signaltransduktion wird dargestellt.


Die entscheidende Bedeutung dieses Rezepts für normale Entwicklung und Physiologie wird durch die neonatale Lethalität als Ergebnis des vollständigen Fehlens unterstrichen. IGF-2R, der auch den Mannnose-6-phosphat-Rezeptor unabhängiger von cations, ist dagegen weniger wichtig für die Wachstumsanreizung, ist aber für die Regulierung der IGF-1- und IGF-2-Aktivitäten wichtig, sowohl durch die Ausscheidung von Hormonen als auch durch die Förderung ihrer Schädigung [23].


IGF-2 ist eine zentrale Regulierungsbehörde für Zellwachstum, Überleben, Migration und Differenzierung. Ihre grundlegende Rolle in diesen Prozessen erfordert eine strenge Regulierung sowohl der Ausdrucks- als auch der Tätigkeit. IGF-1R stellt die Maßnahmen von IGF-2 und eine Familie von sechs hochzuverlässigen Proteinen des IGF (IGFBP-1 bis IGFBP-6) fest, die die Halbzeit von IGF-2 umkreisen und ihre Verfügbarkeit für die Bindung an IGF-1R.  In zusätzlich, IGF2-R moduliert Kreislauf- und Gewebespiegel von IGF-2, indem sie sie sie auf die Schädigung [23].


Beispiel für die Wachstumsordnungsfunktion von IGF-2 ist das Beckmit-Wiedemann-Syndrom (BWS), das ein pädiatrisches Überwachstumsstörungen ist, mit der Vordisposition, Embryonen Tumoren zu bilden. Personen mit BWS können während der zweiten Schwangerschaftshälfte und in den ersten Jahren des Lebens (24]) zu einem höheren Zinssatz wachsen. BWS resultiert aus Änderungen in der Druckkontrollzone 1 (ICR1), entweder durch Streichung oder durch DNA-Methylation. Die ICR1-Region kontrolliert den Genomendruck von H19gen, einem Gen, das im Gegensatz zu vielen anderen nicht für ein Protein, sondern ein nichtkodierendes RNA-Molekül, dessen Funktion unbekannt ist, obwohl vermutet wird, dass es als Unterdrückung des Tumors und des IGF-2gene handelt, das bereits zuvor erwähnt wurde. In diesem Fall ändert sich die Regelung beider Gene; insbesondere führt sie zu einem Verlust der Aktivität des H19gens und zu einer Steigerung der Aktivität des IGF-2gen in vielen Geweben [25].


Werbung 3.Sie und IGF-1 während der Schwangerschaft

Die schwangere Frau erlebt tiefgreifende aatomische und physiologische Veränderungen in fast jedem Organsystem. Diese Anpassungen an den schwangeren Staat beginnen gerade nach der Konzeption und Weiterentwicklung durch Lieferung, nach der sie fast vollständig in den nichtobligatorischen Staat über einen Zeitraum von Wochen wiederkehren. Zweck dieser Änderungen ist es, den Bedürfnissen der maternal-fetal-Einheit Rechnung zu tragen.


Während der Schwangerschaft wird die Hypophysen-N-Synthese in der Mutter unterdrückt, und die Baha-V wird von der Placenta synthetisiert und wird zu den vorherrschenden Eiern in den schwangeren Frauen [26]. In der Literatur gibt es keine genaue Erklärung zu den unterschiedlichen Aktionen von Arusha-N und HGH-V. Es wird als wesentlich angesehen, dass Evonik-V eine wesentliche Rolle für eine gesunde intrauterine Entwicklung spielt, indem sie den IGF-1-Wert erhöht, die Bioverfügbarkeit für den Fetus fördert und durch seine geringeren katastrophalen Auswirkungen einen Beitrag von konstantem Glukose leistet.


Die Entwicklung des Serum-Wahr-N bei schwangeren Frauen wurde mit Radioimmunoassays (RIA) untersucht, die sich nicht für CSH einsetzen.   In solchen Frauen ist das Serum-Wahr-N-Niveau in der zweiten Schwangerschaftshälfte schrittweise auf unerträgliche Niveau gesunken, während die Ost-Pregnancy-V in den Umlauf scheint und danach bis zum Begriff [27] erhöht. Etihad-V wird von der Placenta in nicht-obliger Weise geheim gehalten. Diese kontinuierliche Sekretation scheint erhebliche Auswirkungen auf die physiologische Anpassung an die Gestation und insbesondere auf die Kontrolle der maternalen IGF-1-Level [5] zu haben. Die „normale“ episodische Spitzenaktivität von HGH-V in der ersten Trimester schwangeren Frauen wird in eine ständige sehr stabile Sekretierung während der Schwangerschaft dramatisch geändert. Diese Änderung wird zunächst bei 17 &nbsp, Wochen der Gestation beobachtet. In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft spiegeln die Serummessungen von HGH einen wichtigen Beitrag von einem nicht episodisch geheim gehaltenen Ortntal-V und einer konkularischen Unterdrückung der Hypophysuitary-10-N. & &nbsp wider; dieses spezifische Signal, d. h. ein kontinuierliches Waffensekret, kann eine wichtige Regulierung des maternalen Leberverzündung während der Schwangerschaft sein und ist direkt an der Insulinresistenz beteiligt [28, 29].


Placental-V ist die gleiche Länge (191 aa) als Pituitary Kuhn-N, enthält aber 13 verschiedene Aa, mehr Grund und verfügt über eine Glykosylationsstelle. Diese kleinen Unterschiede werden als verantwortlich für die reduzierten laktogenen und hochmatogenen Aktivitäten von Placental-V im Vergleich zu Pituitary HGH-N [5, 30] angesehen. In vitro Placental-V bindets an HGHR mit ähnlicher Affinität als Pituitary HGH-N.   dennoch hat Placental-Wav eine wesentlich geringere Affinität als Pituitary10% für lactogene Rezeptoren [5]. CSH und PRL erhöhen die maternalen Nahrungsaufnahme durch die Verringerung der zentralen Leptin-Resistenz und die Förderung der maternalen Beta-Zell-Erweiterung und der Insulinproduktion, um gegen die Entwicklung von gestationalen Diabetes mellitus zu verteidigen. Wahrscheinlich ist, dass die Schwangerschaft aufgrund der geringeren Affinität von Placental-V für lactogene Rezeptoren als Pituitary HGH-N und der Tatsache, dass ihre Sekretation nicht durch hohe Glukosewerte unterdrückt ist, eine bekannte Phase der Anfälligkeit für die Entwicklung von Diabetes und anderen Stoffwechseländerungen ist. Etihad-V ist gerüstet, um dieuitary HGH-N als ligand für das Zirkusprotein im Zirkus und damit in der maternalen Umlaufphase als frei und bindender Waren-V [5] zu besetzen.


3.1. Wachstumshormon

Künftig wird das Hormon (HGHRH) mit 44 aa Peptid ausgestattet. Ihre Konzentration während der Schwangerschaft ähnelt der Tatsache, dass Frauen trotz Schwankungen der Grundwerte, die immer höher sind als in nichtprägnanten Werten [31], so dass sie die Idee unterstützen, dass Zahnwerte während der Schwangerschaft höher sind, weil die Sekretion von Arusha-V, die nicht durch die Rechte des geistigen Eigentums geregelt ist, höher ist [29].


Nach Lieferung verschwinden Plantal-V innerhalb einer Stunde vom maternalen Serum. Amniotic Fluid enthält niedrige Konzentrationen; das Seilum enthält hohe Niveaus von HGH, aber nicht, weil es von HGH-V (wir angenommen, dass das für die GH-Impersion in der späten Schwangerschaft verantwortliche Material von Plazenta stammte, da es nach der Lieferung schnell verschwunden ist), so scheint es selektiv in das maternale Komplementar zu verwickelt [7]. KIT-V scheint keine direkte Wirkung auf das fetale Wachstum zu haben, da es nur im maternalen Verkehr geheim ist und nicht im Fetalblut entdeckt wird [5]. Konsultiert von der Placenta scheint es, die Synthese des maternalen IGF-1 zu kontrollieren; in der Tat werden die maternalen IGF-1-Werte mit Placentalspiegeln [30] korreliert. Seine ständige Unterdrückung durch Syncytiotropolast villous in das maternale Komplementar kann während der Schwangerschaft den maternalen Stoffwechsel verändern. In der Leber und in anderen Organen stimuliert Evonik-V stark Gluconeogenese, Lipolyse und Anabolismus, wodurch die Nährstoffverfügbarkeit für die Fetontaleinheit [5] erhöht wird. Künftig handelt es sich bei den  vivo als Achte-N vornhernist-Verteil der meisten biologischen Eigenschaften [7]. Varna-N, die von der fetalen Hypophyse (Levels, die zu einer maximalen Mittestation führen) [26] hergestellt wird, hat wenig oder keine physiologischen Maßnahmen auf dem Fötus bis zum Ende der Schwangerschaft, weil Funktionsrezeptoren in fetalen Geweben fehlt.


Wachstum, pränatale Entwicklung und Größe bei der Geburt sind normal in Tierfälschungen von Exemplaren, die einer Hypophysektomie und einem Mangel an Hühnern unterliegen, einschließlich menschlicher Fötus mit mutigen Gene für dies und ihre Rezeptoren. Jedoch wird dieses Muster in der postnatalen Zeit nicht beibehalten, in der die einzelnen Manifeste außergewöhnliche Entwicklung und Wachstum [21]. Mangel an Geflügel beseitigt nicht die normale Erhöhung von IGF-1, die durch Schwangerschaft verursacht wird und das fetale Gewicht nicht verringert [30]. Anders als IGF-2 Niveaus korreliert das Niveau von Arusha-V nicht mit Geburtgewicht oder Plazentgewicht [32].


Mutationen oder spezifische Streichungen der Gene für IGFs, IGF1 und IGF2 sowie IGF1R und für sein Hauptsignal Molekül IRS führen zu einer Beschränkung des fetalen Wachstums [33]. Die gezielte Aktivierung des Maus-Gens für IGF-2 führt zu einer 40%igen Verringerung des Fötalwachstums, doch das postnatale Wachstum bleibt normal, so dass Veränderungen der Entwicklung ausschließlich im vornatalen Zeitraum auftreten. Hingegen führt die Unterbrechung des IGF-1gens zu einem ähnlichen Rückgang des Fötalwachstums als die Änderung des IGF-2gens, aber es ist auch durch den Mangel an anhaltendem postnatalem Wachstum [34] gekennzeichnet. Leider sind die phenotypischen Folgen der Streichung des Gens für den IGF-1-Rezeptor (IGF-1R), der wie oben beschrieben ist, eine transmembrane tyrosinekinase, die die Wachstumsförderaktionen beider IGFs verbreitet. Mice mit dieser Unterdrückung hat ein Geburtgewicht, das nur 45 % der normalen und in der Regel innerhalb von Stunden nach der Geburt sterben wird, weil Muskelhypothesen durch Atemwegsversagen verursacht werden [34].


3.2. Wachstumshormonersatztherapie während der Schwangerschaft

Nach einer rückwirkenden Studie von 25 Frauen mit einem Mangel von Arusha (HGHD), die eine Schwangerschaft ohne Ersatztherapie (HGHRT) erlebten, kam der Schluss, dass die nicht verdächtigte Häute während der Schwangerschaft nicht dem Fötus [35] schaden. Eine weitere Veröffentlichung beschrieb vier Frauen, die sofort nach der Bestätigung der Schwangerschaft aufhören und während der gesamten Schwangerschaft keine Schwangerschaftsverschiedenheiten aufwiesen und Geburten an gesunde Babys normaler Höhe und Gewicht [36] verbuchen. In einem Fallbericht führte physiologische HGHRT bis es Beweise für eine ausreichende Produktion von VMware-V gab, ebenfalls zu einer normalen Schwangerschaft und einem gesunden Fötus [37]. Dieses Schema der Aufrechterhaltung von EvonikRT während des ersten Triesters, das ihn im zweiten Triester schrittweise abnimmt und es während des dritten Triesters absetzte, wurde berichtet, dass es zu erfolgreichen Ergebnissen in 12 Schwangerschaften [38] führte. Neben dem Ersatz mit HGH-N während der Schwangerschaft hat die Physiologic-Erhöhung von HGH-V [32] nicht unterdrückt.


In 15 Ländern, die die Pfizer International Metabolic Database (KIMS) verwenden, zeigen die Schwangerschaften in einer großen Gruppe von Patienten (173 Schwangerschaften bei 144 Frauen mit Häftlingen) deutlich, dass die meisten Patienten während des Erhalts von VMwareRT entwickelt wurden.   Spam von HGHRT während der Schwangerschaft wurden in 170 von 173 Schwangerschaften gemeldet. KITRT wurde Anfang der Schwangerschaft (oder wurde bereits vor der Schwangerschaft gestoppt) in 81 Fällen (46,7 %), teilweise in 42 Schwangerschaften (24,7 %) fortgesetzt und während der gesamten Schwangerschaft in 47 Schwangerschaften (27,6 %) fortgesetzt. In fast der Hälfte der Länder wurde die Praxis der teilweisen Fortführung von EvonikRT während der Schwangerschaft beobachtet und am Ende des zweiten Triesters gestoppt, aber in Schweden (67% aller Schwangerschaften in diesem Land) und Dänemark (55% der dänischen Schwangerschaften). Die meisten Ärzte berichteten, dass sie ihre Entscheidungen darüber getroffen haben, ob sie die Absicht des Patienten im Einvernehmen mit dem Wunsch des Patienten fortsetzen. Outcome Daten wurden für 139 Schwangerschaften (80,3 % der Fälle) zur Verfügung gestellt. In vier Fällen wurde die Schwangerschaft elektiv beendet (in drei Fällen aufgrund des Wunsches des Patienten, in einem Fall wegen der Ratsempfehlung des Arztes, die mehrere konklusionsbedingte Krankheiten und die daraus resultierende Notwendigkeit für mehrere Medikamente gegeben hat), diese Fälle wurden von einer weiteren Analyse ausgeschlossen. Lebendgeburt wurde in 107 Schwangerschaften (79 % aller bekannten Fälle) beobachtet, mit insgesamt 118 geborenen Babys. Keine kongenitalen Missbildungen wurden gemeldet. Keine Lebendgeburten wurden in 28 Schwangerschaften gemeldet, darunter zwei extrauterine Schwangerschaften, ein blightiertes Schaf (nicht-evolutive Schwangerschaft), eine Missbildung (severe zystische Hygroma in Ultraschall, die die Schwangerschaft im zweiten Triester feststellt), eine noch immer verschleppte Geburt und 23 nichtelective Abtreibungen. Patienten, die während der Schwangerschaft teilweise oder vollständig fortgesetzt haben, haben keine Fehlgeburten nach dem ersten Triester der Schwangerschaft gemeldet [39].


In der Literatur der Schwangerschaften gibt es nur wenige Fälle, in denen es keine CSH oder sehr niedrige Konzentrationen im maternalen Plasma während der Schwangerschaft gibt, die meisten von ihnen, die normalerweise voranschreiten und normale Babys liefern, aber nur in einigen Fällen haben die genetischen Hintergrund im Detail unter molekularen Analysen untersucht (Tabelle 1).


Genehmigung Schwangerschaftsergebnis Ergebnis Hormonspiegel/molekulare Charakterisierung Alexander et&nbsp;al. Normale Schwangerschaft mit spontaner Arbeit bei 39 &nbsp; Wochen normales weibliches Kind; gewichtet 3300 &nbsp; g CSH-Level &nbsp; < &nbsp; 0,006 &nbsp;mg> Barbieri et &ampnbsp;al. Normales Schwangerschaftsprodukt CSH fehlt, bestätigt durch Immunperoxidase-Technik Borody und Halifax Normal Schwangerschaft (zweite Schwangerschaft) Gesundes Kind CSH-Deflator. Keine molekulare Analyse Bradford and Hargreaves Normal Schwangerschaft (primigravida) männliche Säuglinge mit einem Gewicht von 3420 &nbsp;g CSH &nbsp; < &nbsp;2.0 &nbsp;mg> Geade et &ampnbsp;al. Normale Schwangerschaft (primigravida). Medizinische Arbeitseinführung bei männlichen Säuglingen mit 3740 &nbsp;g CSH 11 &nbsp;mg> Giampietro et &ampnbsp;al. Normale Schwangerschaft (zweite Schwangerschaft) mit Cesarean Abschnitt in 39. Woche für Veränderungen in der fetalen Herzrate gesunden männlichen Säuglingen, Gewicht 3060 &nbsp;g, 51 &nbsp;cm, Kognitiven Umstand von 34 &nbsp;cm. KSH-Werte zwischen 0,8 und 1.4. Keine molekulare Analyse Hubert et&nbsp;al. Normales Schwangerschaftsprodukt CSH ist niedrig. Messenger RNA-Kodierung für CSH bei geringer Menge Moshirpur et &nbsp;al. Normale Schwangerschaft gesunde männliche Säuglinge CSH 11 &nbsp;μg> Nielsen et&nbsp;al. Normale Schwangerschaft (vierte Schwangerschaft). Spontane Lieferung gesunder männlicher Säuglinge, mit 3000 &nbsp;g, 53 &nbsp;cm-CSH 0.00.025 &nbsp;mg Parks und &ampnbsp;al. Normale Schwangerschaft, mit spontaner Lieferung bei 38 &nbsp; Wochen der Geburt gesunder weiblicher Kinder, mit 2650 &nbsp;g, 49 &nbsp;cm weitgehend isolierter Teilmangel von CSH (peak CSH &nbsp; Niveaus 1.1 &nbsp;μg/ml). Kennzeichnend durch Beschränkung der Endonucleas-Analyse (Theerozygosity für zwei verschiedene Streichungen mit hCSHgenes; der Paternal hGHlocus mangelte den hCS-1, hGH-V und hCS-2genes, während der maternal nur der hCS-1gen) Sideri et &ampbsp;al. Normale Schwangerschaft (Dritte Schwangerschaft) mit leichter wachstumshemmender Wirkung. Kurzarbeit bei 38 &nbsp; Wochen der Gestation Gesunde Kindergewichtung 2600 &nbsp; g (ein Wert knapp unter dem 10. Keine CSH könnte von RIA gemessen werden. &nbsp;PRL und HGH-Werte waren in den normalen Grenzen (137 und 14 &nbsp;ng/ml) und ein oraler Glukosetoleranztest bei 30 &nbsp; Wochen waren normal Simon et &nbsp;al. Zwei normale Schwangerschaften. Patienten 1: Gesundes weibliches Kind, mit 3640 &nbsp;g

Patienten 2: Gesundes weibliches Kind, mit 3250 &nbsp;g

DNA wurde für die Integrität des hGHgen Clusters durch die Südblähmung und Hybridisierung mit einer hCSHDNA-Untersuchung untersucht. Patienten 1 wurde für eine Löschung mit hCSH-1, hGH-V und hCSH-2 als Homozygous gefunden. Patienten 2 war ein doppelt heterozygotes, mit einem Chromosom, das die gleiche Streichung wie der Patient 1 hat, während im anderen nur der hCSH-1gen fehlende Tabelle &nbsp war1.

Vergleich der gemeldeten Schwangerschaftsfälle mit fehlendem CSH oder sehr geringen Konzentrationen im maternalen Plasma [40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51].


Werbung Rolle von hGH locus in Pioniermedizin

Biotechnologie ist nicht nur eine große Zahl an Krankheiten, sondern ist Teil der Behandlung, im besonderen Fall von Evonik durch die Entwicklung von Evonik und CSH-Rekombinationen. In diesem Zusammenhang beginnt die Ära der personalisierten Medizin, die auf die Konzeption und Anwendung von Prävention, Diagnose und Behandlungsstrategien verweist, die besser an die genetischen Besonderheiten jedes Patienten und jeder Krankheit angepasst sind. Mehr und mehr werden die Behandlungen an Gruppen ausgewählter Patienten angepasst, die von molekularen Markern definiert sind (Abbildung 3) [52].


Abbildung 3.


Stratifizierung von Patienten durch molekulare Diagnose. Patienten, die sich offenbar mit derselben Krankheit befassen, haben in der Regel genetische und damit physiologische Unterschiede, die ihre Krankheitsvorhersage beeinflussen.


Der erste Schritt dieser personalisierten Medizin ist es, das molekulare Substrat der von uns verursachten Krankheiten zu kennen. Erfindung des ersten begleitenden Diagnosetests war es, auf Löschungen in der Evoniklocus zu achten, indem sie das Versagen von EvonikRT aufgrund der Immunverweigerung der biosynthetischen Version von Arusha erklären. &nbsp;Using bioinformatics Methods, unser Labor untersuchte die hG-HandhCSHgenes. Wir haben auf der Grundlage der von diesen Gene gezeigten hohen Sequenz- Ähnlichkeiten eine kluge Strategie entwickelt, die auf einer Beschränkung der Enzymcharakterisierungen basiert, die eine Differenzierung der Transkription jedes Genes ermöglichen. Um die Genanalysen zu vereinfachen, wurden die Großregionen der höchsten Ähnlichkeiten durch das GENEALIGN-Programm ermittelt [53, 54]. Diese Analyse führte zu einer Synthese eines Konsenspaares, das Oligonucleotides ergänzend zu den Extremen der fünf Gene, die eine gleichzeitige Amplifizierung durch PCR ermöglichen. &nbsp; wir haben uns für diesen Zweck als nützlich gewählt, was wir für die Diagnosebeschränkung Endonucleas: AccI für hGH-N(0.9 und 0,6 &nbsp;kb) und hGH-V(0.8 und 0,7 &nbsp;kb;kb), DraI für hCSH-L(1.2 und 0,3 &nbsp;b), BstEII für hCSH-1(1,0 und 0,5 &nbsp;kb; Pvuk) für hSH-2,1 und 0,43b.


Um unsere bioinformatik-vorhergestellte Prüfung zu testen, nutzten wir dann rekombinante Plasmids, die die Gene der locus tragen, um die Präsenz der Beschränkungsstelle für die gewählte Diagnose endonuclease für jedes Gen zu bestätigen. Verstärken und Vergärung jeder Genekarrying Scholle wurden durchgeführt. Die verdauten PCR-Produkte wurden mit 1,5 % gestrichen. In allen Fällen haben wir die erwarteten Ergebnisse erzielt (Abbildung 4). Fragmente, die dem hGH-Ngen (0.9 und 0,6 &nbsp;kb) und hGH-Vgen (0.8 und 0,7 &nbsp;kb) entsprechen, wurden festgestellt, als AccI verwendet wurde, um die amplizierbaren Produkte von Plasmids, die hGH-Nand hGH-Vgenes enthalten, zu verdauen. Ebenso wurden Fragmente von 1.2 und 0,3 &nbsp;kbb mit DraI bei der Verdauung des PCR-Produkts von rekombinantem Plasmid mit dem hCSH-Lgen erzeugt. Mit BstEII gab die Verdauung des amplizierbaren Produkts aus der hCSH-1gen-Karrying Plasmid Bandbreiten von 1,0 und 0,5 &nbsp;kbb. Letztlich ist die Verdauung mit PvuII des amplizierbaren Produkts des geklonten GenhCSH-2gave Bandbreiten 1.1 und 0,4 &nbsp;kbbb. Keine unerklärten zusätzlichen Fragmente wurden sowohl bei den Amplifications als auch bei den Zerkleinerungen beobachtet, die die Spezifität des PCR und die Kürzungen mit den ausgewählten sogenannten Diagnosebeschränkungen widerspiegeln [53].


Abbildung 4.


Diagnosetest für den hGHlocus. Bioinformatik Vorhersage und Bestätigung im Labor des PCR &nbsp;++ &nbsp; Restriktive Enzyme testen, um jedes der fünf Geneskomponenten des HGHlocus zu unterscheiden. Die in Silico vorhergesagten Genspezifischen Verdauungsmuster wurden bestätigt, wenn alle Gene durch einen einfachen Konsens-Prestoren PCR erweitert werden und anschließend die pentagenen Amplicon-Regelungen für „diagnostische“ Enzyme mit geklonten Versionen aller Genesmitglieder dieser Genefamilie beschafft wurden.


4.1. Anwendung des Diagnosetests

4.1.1. Mangel an CSH und HGH-V

In einer Schwangerschaft, die ohne HCS- und VMware-V-Produktion berichtet wurde, die durch eine starke Wachstumsrückkehr des Fötus und milder Preec-Scheinen und Herz-Kreislauf-Anomalien kompliziert war, wurde der Patient betamethasone erhalten und der Abschnitt Cesarean wurde in Woche 35 durchgeführt. Ein männliches Baby wurde mit einem Apgar-Score von 7/1, 10/5 und umbilical artery pH von 7.3 geliefert, Gewicht betrug 1270 &nbsp;g und er gemessen 40 & &nbsp;cm (das 10 Prozentige für Gewicht für dänisches männliches Referenzmaterial im Alter von 2100 Gramm). Placenta Gewicht war 250 &nbsp;g und war makroökonomische Normal. Die Nabelschnur enthielt nur eine Arterie. Eine gründliche Prüfung des Babys durch einen Neonatologen ergab keine physikalischen Abweichungen. Der Jungen ist erfolgreich; das einzige Problem ist die Tendenz, den Blutzucker in den ersten Tagen zu senken, der niedrigste ist 1.2 &nbsp; mM. & &nbsp; er wurde 26 &nbsp; Tage nach der Lieferung entlastet. pädiatrische Prüfung bei Einleitung und 6 &nbsp; Monate später haben keine Missbildungen oder andere Probleme ergeben [54].


Verwendung der vormals beschriebenen PCR-Methode wurden die Gene der hGHmultigene Familie in DNA untersucht, die von der Placenta dieses Falls isoliert wurden. Wir haben festgestellt, dass die Plazentta und damit das Baby zwei verschiedene DNA-Entfernungen entlang der 3′ Hälfte des Genclusters hatten, von denen beide die beiden aktiven hCSHgenes (hCSH-1and hCSH-2) und die Placental hGH-Vgen (hGH-V) ausgeschaltet haben. In der Tat hielten die BerghGH-Ngen sowie die Plantal hCSH-Lpseudogen (siehe Abbildung 5) an. Das Fehlen von CSH in diesem Patienten wurde durch die Streichung von beiden Kopien in jedem Chromosom des aktiven hCSHgenes (hCSH-1and hCSH-2) im Placenta und damit im Genom des Kindes verursacht. Beide Eltern waren heterozygous für die Streichung des Gens, ohne eine Kopie der drei 3′-Clustergene: hCSH-1, hGH-V und hCSH-2. In erster Linie schien das Baby eine Homozygote für die Streichung, einschließlich des 3′-Endes des hGHlocus, zu sein, aber die PCR-Analyse ergab, dass das Baby tatsächlich eine Doppelte heterozygote für diese Streichungen war. Jedes Chromosom fehlt an einem anderen Teil des 3′-Ende des hGHlocus: eine Löschung beginnt zwischen hCSH-Land hCSH-1genes und dem anderen Anfang an der ersten Auswanderung des hCSH-1gen [54]. In den wenigen vorherigen Berichten, in denen der molekulare Hintergrund für das vollständige Fehlen oder sehr niedrige Niveau von CSH untersucht wurde [55], wurde die Ursache auch die Streichung von hCSH-1, hGH-V und hCSH-2genes oder nur der letzten beiden Gene gefunden, und in einigen Fällen wurden beide Arten von hCSHgen Löschung gefunden [49].


Abbildung 5.


Molekulare Charakterisierung eines Falles ohne CSH. &nbsp; Überarbeitung durch PCR mit unserem Konsenspaar von Spitzenreitern, die in der Lage sind, die fünf Gene im hGHus zu verwerten, gefolgt von der Verdauung mit „diagnostischen“ Beschränkungen Enzymen, die es ermöglichen, präzise zu erkennen, welche Gene in diesem Fall vom Genom des Babys fehlten, und zwar in diesem Fall, dass es vollständig fehlt.


4.1.2. Fälle von Kindern, die mit recombinant HGH behandelt werden, um ihre schwere Wachstumsrücknahme zu behandeln

Genomische DNA-Proben von 10 Patienten, die klinisch mit isoliertem Zahnmangel (IGHD) diagnostiziert wurden, wurden mit unserer neuen Diagnosemethode analysiert, um festzustellen, ob der hGH-Ngene fehlte und damit der Kausalfaktor für diese Bedingung war. Verdauliche Produkte aller Patienten wurden mit AccI verdaut, die speziell für die hGH-Ngen (0,9 und 0,6 &nbsp;kb) und für die hGH-Vgen (0.8 und 0,7 &nbsp;kb) Genes sind. Dies erklärte uns, dass das ehemalige Gen in diesem Kind fehlte und damit die Ursache dieser Krankheit des Patienten, die ihren Zustand als IGHD-Typ IA. &nbsp klassifizierte;Mehrover bestätigte das pädiatrische Volk uns, dass dieser Patient nicht auf die ArushaRT [53] (Abbildung 6) reagiert hat.


Abbildung 6.


Gentests zur Identifizierung von Patienten, die nicht auf Ersatztherapie reagieren würden, von denen, die wären. Bioinformatikanalysen der Sequenzen der fünf Gene des hGHlocus erlaubten uns, eine einfache Polymerase-Kettenreaktion mit nur einem Paar von Konsensführern zu entwerfen. Überlastung der Mischung von Amplicons mit Acc1 Sperrenzyme sollte eine vier Verdauungsspanne bedeuten: Die ersten und letzten Bandbreiten sind die Verdauungsprodukte des Gens, die in der Hypophysis für die Synthese von HGH (hGH-N) verantwortlich sind, während die zweite und dritte Bandbreite die Anwesenheit des Placental-Gen- Gegenparteien (hGH-V) [ 52] belegen.


4.2. Antirecombinante Wachstumshormon Antikörper

Pituitary HGH ist die bevorzugte Behandlung für die Wachstumsrücknahme in Kindern, da seine Wirksamkeit bereits vor 40- &-bsp berichtet wurde; vor Jahren. Diese Behandlung wurde 1985 in den meisten Ländern eingestellt, nachdem die Todesfälle von Creutzfeldt-Jakob-Krankheit von vier Patienten, die das Hormon im Zeitraum 1965 bis 1975 von Katheter zurückgefordert hatten, von der Katheterin zurückgehalten wurden. Anwendung von rekombinant (r) DNA-Technologie hat die Produktion unbeschränkter Proteine möglich gemacht, einschließlich Grundstoff, die wichtige therapeutische Verwendungen haben. Jedoch ist die Immunogenität der kommerziell zur Verfügung stehenden rHGH eine große Sorge. Nebeneffekte unbedingter Kontaminanten, die mit rHGH durch Disulfide, ionic und/oder Hydrophobic-Verbindungen assoziiert sind, sowie die Veränderungen in der primären und sekundären Struktur können während der Herstellung und/oder Verwertung des Hormons auftreten und zu einer möglichen Immunogenität führen. Hauptanliegen von Anti-HGH-Antikörpern könnten ihre Fähigkeit sein, die Verbreitung von rHGH zu neutralisieren und ihre wachstumsfördernde Wirkung zu behindern. In einer Studie zur Bewertung von 47 Kindern, die bis zu 6 Monate mit rHGH behandelt wurden, wurden Serumproben für spezifische Antikörper gegen ELISA untersucht, was zu vier Patienten für Serum-Antikörper gegen das Hormon [56] führte. Glücklicherweise haben neue Vorbereitungen ein niedrigeres Immunogenitätsprofil mit keinen Sicherheitsbedenken gezeigt [57].


In einer Studie von vier Patienten mit Genfehlern in der GH-Achse zeigten die Ergebnisse, dass die Substitution von Arusha zu Beginn wirksam sein könnte, aber die Entwicklung von Arusha-Ab findet häufig einen begründeten Staat mit Sequenz ähnlichem GHIS (HG-Insensitivitäts-Syndrom). Ein Patient [58] hat im ersten Jahr der Behandlung von physengefährdeten Menschen GH (PfGH) eine hohe Affinität und eine hohe Sicherheit entwickelt. Selbst Plasmapherese und Immunmodulierungsbehandlung zur Toleranz entsprechend vorheriger Behandlungsregelungen bei hemophilischen Patienten mit Blockierung von Antikörpern haben in Kürze nicht zur Reaktion auf die Wirkung von VMware, und HGH-Ab wiederaufgenommen [59]. Die Arusha-Wachstumsreaktion, auch bei Patienten mit dem identischen genetischen Mangel, kann sich unterscheiden und ist nicht eindeutig mit dem Vorhandensein von Antikörpern verbunden [60]. Faktoren, die zur Immunreaktion beitragen, sind komplex und können nicht eindeutig nachgewiesen werden. Epidemiologie und Risikofaktoren der Entwicklung von Arusha-Ab wurden nicht eingehend untersucht, aber analog zu Hemophilie gibt es verschiedene Aspekte, die möglicherweise abgebaut werden könnten: Überwiegend gesehen werden die Immunprozesse von Selbst-/Nichtdiskriminierung, d. h. die Wahrscheinlichkeit, dass Antikörper gebildet werden, durch das Alter bei einem ersten Antigenkontakt, dem HLA haplotyp und anderen ImmunreaktionsGenen beeinflusst. Konkret können Epitope, die zu einer Antikörperbildung führen, unterschiedlich sein und zu verschiedenen Effekten führen, die von Steric-Konformitätsänderungen oder Potenz der Ergänzungsaktivierung abhängen [61]. Patienten mit genetischen Mängeln, die einer exogenen rHGH ausgesetzt sind, werden daher unterschiedliche Mengen von HGH-Ab mit unterschiedlichen Zusammensetzungen erzeugen und somit die Bindung an den Rezeptor oder homöopathischen Zahn/HGHR (GH-Rezeptorprotein und GH-Rezeptor) die Dimerization kinetics [62] beeinträchtigen. Patienten mit unterschiedlichen Formen der Blutmutationen variieren erheblich und können mit dem Vorhandensein oder dem Fehlen von HGHBP im Plasma korreliert werden, obwohl klare Genotyp-Pytotypen-Gemeinschaften nicht existieren, was einen Einfluss auf zusätzliche Gene oder Umweltfaktoren [63, 64, 65, 66] vermuten lässt. Klinisches Ergebnis der Behandlung mit rHGH bei Patienten mit IGHD IA ist recht variabel. Der Betrag und die Zusammengehörigkeit von GH-Ab moduliert durch genetische Disposition für Immunreaktionen können die Gesamtreaktion auf die Behandlung von Arusha [62] bestimmen.


Werbung Zusammenfassung

In der Vornatalzeit hat das Produkt eine sehr schnelle Entwicklung, für die es eine angemessene Versorgung mit Nährstoffen durch die Mutter braucht. Bisher wurden viele Faktoren beschrieben, die an diesem Wachstum beteiligt sind. Jedoch ist eines der wichtigsten ohne Zweifel die somatogenen und laktogenen Hormone (zusammengefasst als sogenannte somatolactogen). Als intrauterine Zeit, die für die Bestimmung der Gesundheit des Produkts während seines Extrauterine-Lebens unerlässlich ist, ist es logisch, zu denken, dass biologische Mechanismen in der Natur vorhanden sind, die sich entwickeln, um die Nährstoffversorgung durch die Plazentta zu gewährleisten. Viele Daten weisen auf die Tatsache hin, dass HGH-V einer dieser biologischen Mechanismen ist.


Während der Schwangerschaft wird der Ausdruck der Hypophysenei gestrichen, und Placental HGH wird die vorherrschende Form von HGH in der Mutter [26]. Diese Veränderung in der Produktion von Arusha deutet darauf hin, dass es in ihren Funktionen etwas unterschiedlich sein muss und sich sicher auf die normale Entwicklung der Schwangerschaft auswirken muss. Eines dieser Unterschiede ist, dass die Wonta in nicht-obliger Weise von der Ortnta beherrscht wird. Diese ständige Sekretation scheint erhebliche Auswirkungen auf die physiologische Anpassung an die Gestation zu haben, insbesondere bei der Kontrolle der maternalen IGF-1-Level [5].


Je niedrigere Blutglucose für die lactogenen Rezeptoren und der Umstand, dass ihre Sekretion nicht durch die hohen Blutglucose unterdrückt wird, verhindern, dass Glukose durch die Gewebe der Mutter aufgezogen werden und somit dem Fötus zur Verfügung steht. Diese Effekte verursachen jedoch auch die Schwangerschaft, um eine Phase der Anfälligkeit für die Entwicklung von Diabetes und anderen Stoffwechselstörungen zu sein, wie bekannt. KIT-V hat keine direkte Wirkung auf das fetale Wachstum, da es selektiv in das maternale Kompartment gedrängt wird und nicht im fetalen Blut [27] entdeckt wird. Die Wirkung auf das fetale Wachstum ist offenbar mittelbar durch das IGF-1-Kalner. Etihad-V wird von der Placenta ständig geheim gehalten und scheint die Synthese von maternal IGF-1 zu kontrollieren. Dies wird durch die Tatsache unterstützt, dass die maternalen IGF-1-Werte mit einem Niveau von VMware-V korreliert werden. Darüber hinaus bin es an die Hepatic-Rezeptoren von Arusha mit einer höheren Potenz als HGH-N [27] gebunden.


Anders als Arusha-N erhöht die Transkription von Genen aus den anderen Komponenten des IGF-Systems [IGF-2, IGF-2R, IGF-1R, eine Familie von sechs IGF-.en Proteinen (IGFBPs) und IGFBP Proteases]. Während der Schwangerschaft ist also bei der Kontrolle über die Woiwodschaftspflicht ein höherer Betrag an freiem IGF-1 verfügbar, der eine der Gründe für die fortschreitende Differenzierung des hGHlocus für die Schaffung von zwei GHs sein kann, die in verschiedenen Lebensphasen tätig werden.


Neben dem GHlocus ein großartiges Modell zur Untersuchung der Gen räumlichen und zeitlichen Expressionskontrolle, ihrer weltweiten Aufzeichnungssequenz und der Pionier-Übersetzung in die erste, immer wiederverfolgte Begleitdiagnose, eröffnete die Ära der personalisierten Medizin.


Werbung

Die Autoren danken Alfredo Schröderoa-Aguirre, MD und Rolando H. González für wertvolle Vorschläge und den National Council of Science and Technology (CONACyT) der mexikanischen Regierung.


References:

https://theyellowdogproject.com/top-ten-pre-workout-supplements/

Rolle Des Human Growth Hormone Gene Family In Pregnancy

More actions